Startschuss zur Vollendung der südlichen Sammelstraße steht unmittelbar bevor

Die Vollendung der südlichen Sammelstraße mit dem Ausbau der Seestraße und dem geplanten Brückenneubau im Kreuzungsbereich Seestraße/ Königsdamm/ Langenbrücker Straße verlässt zusehends die Reißbretter der beteiligten Planer und nimmt immer konkretere Formen an. Alle an dieser bedeutenden Baumaßnahme beteiligten Firmen und Planungsbüros haben sich in den vergangenen Wochen im Rathaus der Stadt Ratzeburg zu Bauanlaufbesprechungen zusammengefunden, um gemeinsam mit den städtischen und regionalen Versorgungsbetrieben den Bauablauf terminlich abzustimmen. Der verantwortliche Bauleiter von der "ARGE Ratzeburg 4./5. Bauabschnitt", bestehend EUROVIA Betonbau GmbH und EUROVIA Teerbau GmbH, hat hierzu einen Zeitplan erarbeitet, der jetzt mit den Anwohnern, der Verkehrsaufsicht, der Polizei, den Nahverkehrsbetrieben sowie den städtischen Rettungsorganisationen im Detail kommuniziert und konkretisiert werden muss.

Bauanlaufbesprechung

Am Beginn der Baumaßnahme werden die Baustelleneinrichtung und die geplanten Rodungsarbeiten stehen. Es folgt dann in der Seestraße vom Spritzenberg in Richtung Langenbrücker Straße (B 208) der Bau der Regenwasser- und der Schmutzwasserkanalisation. Im Verlauf des Frühjahrs soll nachfolgend eine Behelfsbrücke für Fußgänger nördlich der alten Königsdammbrücke errichtet sowie die verschiedenen Ver- und Entsorgungsleitungen provisorisch an dieser Brücke angebracht werden. Hierfür ist ein Zeitraum von rund 5 Wochen vorgesehen. Anschließend folgt der Bau des Brückenbauwerkes Königsdamm (B 208).

Bauanlaufbesprechung

Zeitgleich mit dem Brückenbau wird der Ausbau der Regenwasser- und der Schmutzwasserkanalisation in der Seestraße vom Spritzenberg in Richtung des Knotenpunktes Fischerstraße erfolgen, darauf folgend der Straßenbau in diesem Bereich. Das Ende der Gesamtbaumaßnahme ist für den Spätsommer 2013 vorgesehen.

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau