Baustellenführung des Bauprojekts „Südliche Sammelstraße

Ratzeburg ● Die Stadt Ratzeburg hatte ihre Bürger am letzten Donnerstag zu einer öffentlichen Baustellenführung  des Bauprojekts Südliche Sammelstraße (Seestraße/Langenbrücker Straße) eingeladen, das größte Bauprojekt in der Geschichte der Inselstadt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 8,143 Mio. Euro. Die Bauzeit  dieses Bauprojekts wird mit eineinhalb Jahren veranschlagt und soll im Herbst 2013 bei planmäßigen Verlauf abgeschlossen sein.

Bürgermeister Rainer Voß begrüßte die zahlreichen Teilnehmer am Treffpunkt Spritzenberg/Fischerstraße und freute sich über das rege Interesse. Michael Wolf,  zuständig bei der Stadt für Hochbau und Planung, und  Peter Köpcke zuständig für das Gebiet Abwasser, gaben während des Rundganges an den verschiedensten Stationen Erläuterungen zum aktuellen Bauverlauf und beantworteten Fragen der Teilnehmer. 

PRESSE_BAUSTELLENFÜHRUNG
Michael Wolf und Peter Köpcke erklären den aktuellen Bauverlauf.
(Foto: M. Sauer)

Es gab Detailinformationen über die schwierigen Kanalisationsarbeiten, wobei Leitungen in einer Tiefe von 6 Meter verlegt werden, und über den Bau des Regenklärbeckens. Das Oberflächenwasser wird künftig zum  städtischen Klärwerk, Klein Disnacker Weg in der Gemeinde Buchholz,  geführt, hier geklärt  und dann gereinigt in den Ratzeburger See geleitet.

PRESSE_BAUSTELLENFÜHRUNG
Zahlreiche Bürger nahmen an der Baustellenführung des Bauprojekts „Südliche Sammelstraße“ teil. (Foto: Horst Kömme)

Während des Rundgangs gab der Stadtführer Klaus Lankisch in einem historischen Vortrag Einblicke über die bisherigen Brückenbauten, die einst die Stadtinsel mit dem „Festland“  verbanden.

PRESSE_BAUSTELLENFÜHRUNG
Stadtführer Klaus Lankisch berichtet über die historischen Brückenbauwerke der Inselstadt (Foto: M. Sauer)

Die interessante und ausführliche Baustellenbegehung fand ihren Abschluss auf der  Fußgängerbehelfsbrücke  im Norden des Verbindungskanals. Hier gab es Informationen zum Brückenbauwerk Königsdamm.

PRESSE_BAUSTELLENFÜHRUNG
Auf der Behelfsbrücke nördlich des Brückenbauwerks Königsdamm endete die über eineinhalbstündige Baustellenführung. (Foto: Horst Kömme)

Erste Pfahlgründungsarbeiten sind bereits angelaufen und der erste Teilabriss des nördlichen Teils  der 170 Jahre alten Brücke  wird derzeit vorbereitet. Während der Brückenbauphase wird der Verkehr zweispurig weiter geführt.

Damit die Verkehrsführung in dem sehr engen Baustellenbereich reibungslos und sicher funktionieren kann, wurde  ein Tempolimit von 10 km/h beim Durchqueren der Baustelle verfügt. Radfahrer werden aus Sicherheitsgründen dringend aufgefordert, den Engpass schiebend über die Behelfsbrücke zu passieren.

Die Stadt Ratzeburg bittet alle Verkehrsteilnehmer eindringlich, sich auf die neue Verkehrsführung einzustellen und auch wegen der dort arbeitenden Bauarbeiter, mit großer Umsicht und Rücksichtnahme in den Baustellenbereich einzufahren.

Text: Horst Kömme

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau