Brückenteile werden vorgefertigt

Auch wenn die Bauarbeiten an der Südlichen Sammelstraße bis auf die unermüdlich voranschreitenden Pfahlgründungen aufgrund der winterlichen Witterung teilweise zum Erliegen gekommen sind, wird trotzdem anderenorts intensiv an der neuen Brücke gearbeitet. Im Betonfertigteilewerk Rostock sind in den vergangenen Wochen bereits erste Brückenelemente für die Seestraße hergestellt worden.

Sie bestehen aus einem vorgeknüpften Bewehrungskorb aus Stahl, der auf einem Schaltisch ausbetoniert wird.

Die Fertigteile warten jetzt auf das Aufbringen der Vorspannkraft, um später tragfähig zu sein. Dazu werden an den seitlich herausragenden Seilen Gewichte von rund 150t eingehängt und damit die stählernen Bewehrungskörbe, die Kern der ausbetonierten Brückenelemente sind,  in eine Spannung gebracht. Durch dieses Verfahren ist es möglich, Betonteile bei gleicher Tragfähigkeit viel dünner auszugestalten.

Die fertigen Brückenelemente sollen später mit einem Schwerlastkran auf die Brückenwiderlager, deren Pfähle derzeit entstehen, gehoben werden. Die Elemente haben ein Maß von rund 17 Meter Länge, 2,50 Meter Breite und wiegen ca. 25 Tonnen.

 

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau