Das endgültige Ende einer alten Stadtbrücke

Die alte Stadtbrücke über den Stichkanal im Verlauf des Königsdamms ist endgültig Geschichte. Die verbliebene Hälfte wurde jetzt abgerissen und abgetragen, um Platz zu machen für die Brückenwiderlager der neuen Brückenhälfte.

Die alte Brücke war in der Regierungszeit des dänischen Königs Christian VIII. (1839 - 1848) entstanden, als die hölzerne Lange Brücke, die seit Jahrhunderten die Stadtinsel mit dem östlichen Ufer verbunden hatte, durch einen Damm ersetzt wurde.  Über 150 Jahren hat dieses Bauwerk seinen  Dienst verrichten können.

Im Zuge der nun erfolgten Abrissarbeiten mit schwerem Gerät musste eigens der Stichkanal geleert werden, um eine Gewässerverschmutzung mit Bauschutt zu vermeiden. Parallel zu diesem Arbeitsschritt wurden auch die stützenden Spundwände gezogen, die die Uferböschung der Seestraße während der Pfahlbohrarbeiten abgesichert hatten.

In Kürze werden nun die Brückenwiderlager auf den Fundamenten angefertigt und im Anschluss die zweite Brückenhälfte betoniert.

 

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau