Zukünftige Straßenführung in der Seestraße wird erkennbar

Mit zunehmendem Baufortschritt in der Seestraße wird die zukünftige Straßenführung immer deutlicher erkennbar. Bis  zum Ansatzpunkt  des ersten Brückenelementes hat sich die Trasse bereits  vorgearbeitet und der Blick über die fertiggestellten Brückenfundamente lässt den weiteren Streckenverlauf und die angedachte Steigung der Fahrbahn schon erahnen.





Bevor allerdings die vorgefertigten Brückenteilen, die bereits in einem Betonwerk in Rostock lagern, eingesetzt werden können, muss zunächst die westliche Uferzone modelliert werden, da später das Brückenbau diesen Bereich überkragen wird.

Zudem ist noch auf einem der drei Brückenpfeiler ein Widerlager zu betonieren und natürlich der Anschlussbereich zum Brückenbauwerk am Königsdamm herzustellen.  

 

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau