Schwere Straßenbautechnik in Ratzeburg:
Bauarbeiter legen Endspurt an der
"Südlichen Sammelstraße" ein

 

Ratzeburg - Das Ende der Baustelle „Südliche Sammelstraße" zeichnet sich immer deutlicher ab. Davon konnten sich am vergangenen Wochenende viele Bürger vor Ort überzeugen, die den Einbau der sogenannten Asphaltdeckschicht im Kreuzungsbereich Königsdamm/ Langenbrücker Strraße / Seestraße mit viel Interesse verfolgten.

 

Bereits am Samstagvormittag begannen diese Arbeiten mit einer 22 Tonnen schweren Straßenfräse, die die bereits vorhandene Tragschicht in einem ersten Schritt anfräsen musste. Am Sonntagvormittag begannen dann die abschließenden Asphaltierungsarbeiten, für die ab 5:00 Uhr morgens eine Vollsperrung des Königsdamms verfügt worden war.  „Aufgrund des Regens war zunächst unsicher, ob diese Arbeiten überhaupt durchgeführt werden konnten", sagte Stadtpressesprecher Mark Sauer. Mit nachlassendem Niederschlag konnten die Arbeiten dann aber planmäßig beginnen. Zwei Asphaltfertiger asphaltierten zunächst den Bereich Seestraße bis hin zur Kreuzung Fischerstraße. Ebenso wurden schadhafte Teilbereiche im Bereich der Schulstraße neu asphaltiert.

Viele Passanten ließen sich es nicht nehmen und schauten den Bauarbeitern dabei über die Schultern. „So was sieht man ja schließlich nicht alle Tage", sagte Heinz Schläfke. Der Asphalt, der mit mehreren LKW aus Lübeck angefahren wurde, hatte beim Einbau eine Temperatur von 160 Grad.

 

Am Nachmittag wurde dann wieder unter den neugierigen Blicken zahlreicher Zuschauer der Königsdamm mit der Verschleißdecke überzogen. Neben Bürgermeister Rainer Voß schauten sich auch einige Stadtvertreter die schnell voranschreitenden Arbeiten an. Am Montag wurde bereits mit den Markierungsarbeiten im Bereich Königsdamm begonnen.

In den kommenden Tagen werden nur noch einige kleinere Restarbeiten durchgeführt sowie die Schachtdeckel angehoben", so Mark Sauer. Spätestens am Donnerstag oder Freitag sollen diese Arbeiten abgeschlossen und der Königsdamm wieder zweispurig befahrbar sein.

Text und Bilder: Christian Nimtz

 

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau