Straßenplanung:

Für die Straßenplanung wie auch für die Gesamtbaumaßnahme zeichnet das Ingenieurbüro Gosch-Schreyer-Partner verantwortlich.

Straßenbaulich soll im Rahmen des Bauprojektes die Seestraße für eine gegenläufige Verkehrsführung ausgebaut und der Kreuzungsbereich Seestraße/ Langenbrücker Straße/ Königsdamm durch den Neubau einer zweiteiligen Brückenkonstruktion verbreitert werden. Wie schon am Verkehrsknotenpunkt Unter den Linden/ Demolierung wird dort eine so genannte „Pförtnerampel" eingerichtet, die zukünftig den Verkehrsfluss auch in Ost-West-Richtung auf die innerörtliche Ortskernumfahrung leiten soll.

Der Bau der südlichen Sammelstraße erfolgt insgesamt in fünf Bauabschnitten, von denen drei Bauabschnitte, beginnend am Knotenpunkt Unter den Linden (B 208)/ Schulstraße/ Demolierung/ Herrenstraße und endend am Knotenpunkt An der Brauerei/ Seestraße/ Fischerstraße inzwischen fertig gestellt sind. Noch nicht fertig gestellt wurden der 4. Bauabschnitt und -Einmündung Fischerstraße bis Einmündung Spritzenberg- und der 5. Bauabschnitt -Anschluss an den Königsdamm.

Zu den Straßenbauarbeiten der beiden Bauabschnitte kommt die Erneuerung des Brückenbauwerkes Königsdamm (B 208), der Bau einer Linksabbiegerspur in der Bundesstraße sowie ein Brückenbauwerk Seestraße zum Anschluss der Seestraße an die Bundesstraße 208.

Die Länge der Baustrecke für den Bereich der Bundesstraße 208 (Königsdamm/ Langenbrücker Straße) beträgt ca. 153 m, die aufgrund der geplanten Linksabbiegespur und des Einmündungsbereichs der geplanten Seestraße ausgebaut werden müssen. Die Länge der Baustrecke für den 4. Bauabschnitt (Einmündung Fischerstraße bis Einmündung Spritzenberg) beträgt ca. 165 m. Die Baulänge des 5. Bauabschnitts Einmündung Spritzenberg/ Seestraße bis Anschluss Königsdamm) beträgt ca. 130 m, woraus sich eine Gesamtbaustrecke von ca. 448 m Länge ergibt.

Die vorhandenen und geplanten Straßenquerschnitte stellen sich wie folgt dar:

Königsdamm (im Ausbaubereich):
(Nord nach Süd)


Vorhandener Querschnitt:  Geplanter Querschnitt: 
2,00 m Gehweg  2,50 m Rad-/Gehweg 
7,00 m Fahrbahn  3,25 m Fahrbahn
(3,00 m Linksabbiegespur)
3,25 m Fahrbahn 
2,00 m Gehweg  2,50 m Rad-/Gehweg 


Seestraße (im Bereich des 5. Bauabschnitts):
(West nach Ost)

Vorhandener Querschnitt:  Geplanter Querschnitt: 
0,50 - 2,00 m Gehweg 1,50 m Gehweg
4,50 m Fahrbahn 6,50 m Fahrbahn
1,30 m Gehweg 2,50 m Rad-/Gehweg

Zur Anbindung der Gebäude Seestraße Nr. 16 bis 20 und der Polizei (Seestraße Nr. 12 bis 14) ist eine parallel zur neuen Straßenführung der Seestraße verlaufende Straße geplant, die an die von Westen her in die Seestraße einmündende Straße Spritzenberg anbindet.

Die Seestraße im Bereich des 4. Bauabschnittes weist im Bestand sehr unterschiedliche Querschnitte aus. Insbesondere der Abschnitt, in dem an beiden Straßenseiten Gebäude stehen, sorgt für geringere, geplante Ausbaubreiten mit beidseitigen Gehwegen in einer Breite von jeweils 1,50 m und einer 6,00 m breiten Fahrbahn. Die Radfahrer werden, diesen engen Straßenabschnitt verlassend, auf einem neu ausgebauten und bis zu 3,50 m breiten Geh- und Radweg entlang des Seeufers geführt.

 
 
 

 

 
 
Druckvorschau